Flensburg Mobil

Ein Projekt der bequa Flensburg Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Flensburg mbH

Schiffbrücke 43-45
24939 Flensburg

Telefon: +49 461 - 1 503-0
Telefax: +49 461 - 1 503-100

URI: https://www.flensburg-mobil.de/

 
 
 
  Artikelnavigation:

Gedenktafel der Sinti und Roma - Familie Weiß

Adresse

Norderstr. 104
24939 Flensburg

Anfahrtsroute planen
Zurück zur vorherigen Seite


Kartenauschnitt © OpenStreetMap-Mitwirkende
 

Weitere Informationen

Gedenktafel für die Sinti und Roma

auf dringlichen Wunsch der Familiennachkommen wurde von der Verlegung von Gedenksteinen abgesehen. Für die in Flensburg verfolgten Roma und Sinti hat eine Initiativgruppe stattdessen eine Gedenktafel entworfen. Am 02.08.2008 wurde an der Hauswand Norderstr. 104 die Gedenktafel enthüllt.

Sie erinnert seitdem an das Schicksal der Familie Weiß.

Die Flensburger Sinti-Familien wohnten viele Jahre lang in dem städtischen Gebäudekomplex in der Norderstraße 104. Auf Fotografien der 20er und 30er Jahre ist dokumentiert, wie ärmlich die Lebens- und Wohnsituation der Sinti-Familien in diesem Quartier waren. Die Häuser waren zum Teil noch aus dem 17. Jahrhundert. Mitte der 30er Jahre ließ die Stadt die Häuser abreißen und durch Neubauten ersetzen. Die Sinti-Familien wurden 1935 an den südlichen Stadtrand zwangsumgesiedelt. In die Norderstraße 104, ihren ehemaligen Wohnort, durften sie nach Errichtung der Neubauten nicht zurückkehren. 1940 wurden etwa 50 Flensburger Sinti aus ihren sogenannten Zigeunerwohnungen in der Valentinerallee nach Hamburg in ein Sammellager verschleppt. Von hier aus wurden sie nach Polen abtransportiert, wo die meisten in Arbeits- und Vernichtungslagern den Tod fanden.


Quellen:
Ausgebürgert. Ausgegrenzt. Ausgesondert. Beitrag: Im Januar 1944 in Kielce / Polen verstorben; Björn Marnau / Stephan Linck, in Flensburger Beiträge zur Zeitgeschichte 3, Hg. Stadtarchiv Flensburg u.a., hier S. 190-222

Plaque for the Sinti and Roma

at the urgent request of the family descendants was refrained from the laying of memorial stones. For the persecuted in Flensburg Roma and Sinti, an initiative group has instead designed a plaque. On 02.08.2008 was on the wall Norderstr. 104 unveiled the plaque.

It has since reminded of the fate of the White family.

For many years, the Flensburg Sinti families lived in the urban building complex at Norderstraße 104. Photographs of the 1920s and 30s document how poor the living and living conditions of the Sinti families were in this neighborhood. The houses were partly still from the 17th century. In the mid-30s, the city demolished the houses and replaced them with new buildings. The Sinti families were forcibly relocated to the southern outskirts in 1935. They were not allowed to return to Norderstraße 104, their former home, after the construction of the new buildings. In 1940, about 50 Flensburg Sinti were deported from their so-called gypsy apartments in the Valentinerallee to Hamburg in a collection camp. From here they were transported to Poland, where most were killed in labor and extermination camps.


Sources:
Expatriated. Excluded. Discarded. Contribution: Deceased in January 1944 in Kielce / Poland; Björn Marnau / Stephan Linck, in Flensburger contributions to contemporary history 3, Hg. City Archive Flensburg u.a., here pp. 190-222

Plaque til Sinti og Roma

på den presserende anmodning fra familiens efterkommere blev afstået fra lægning af mindesten. For de forfulgte i Flensburg Roma og Sinti har en initiativgruppe i stedet designet en plak. Den 02.08.2008 var på væggen Norderstr. 104 afslørede pladen.

Den har siden mindet om den hvide families skæbne.

I mange år boede Flensburg Sinti-familierne i bybygningskomplekset i Norderstraße 104. Fotografier fra 1920'erne og 30'erne dokumenterer, hvor Sinti-familiernes leve- og levevilkår var i dette kvarter. Husene var delvis stadig fra 1600-tallet. I midten af ??30'erne ødelagde byen husene og erstattede dem med nye bygninger. Sinti-familierne blev med magt flyttet til den sydlige udkant i 1935. De fik ikke lov til at vende tilbage til Norderstraße 104, deres tidligere hjem, efter opførelsen af ??de nye bygninger. I 1940 blev omkring 50 Flensburg Sinti deporteret fra deres såkaldte sigøjnerlejligheder i Valentinerallee til Hamborg i en samlingslejr. Herfra blev de transporteret til Polen, hvor de fleste blev dræbt i arbejds- og udryddelseslejre.


kilder:
Udstationeret. Udelukket. Kasseret. Bidrag: Død i januar 1944 i Kielce / Polen; Björn Marnau / Stephan Linck, i Flensburger bidrag til nutidig historie 3, Hg. Byarkiv Flensburg u.a., her s. 190-222

in der Nähe:
Entfernung ca. 0.09km: Altglascontainer Schiffbrücke (1) (Karte anzeigen)

Parkplätze und Parkhäuser in der Nähe:
Entfernung ca. 0.01km: Parkplatz Norderfischerstr. (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.06km: Parkplatz Norderstr. (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.18km: Parkhaus Segelmacherstraße 2 (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.48km: Parkhaus Große Straße (Karte anzeigen)

Öffentliche Behindertenparkplätze in der Nähe:
Entfernung ca. 0.11km: ÖBP Herrenstall, Norderstr./ Parkplatz Gesundheitsamt (Karte anzeigen)
Entfernung ca. 0.11km: ÖBP Norderstr. (Karte anzeigen)

Kategorien: Sehenswürdigkeiten

 

Orte von Interesse finden

Energie-Sparbuch - Möglichkeiten zm Energiesparen

Möglichkeiten zm Energiesparen

Erfahren Sie mehr...

Sozialpassausgabe

Zur Ausgabe des Sozialpasses für die Stadt Flensburg und Umland

Erfahren Sie mehr...

Suche nach Beiträgen

Beiträge suchen

Fehler gefunden?

Sie haben einen Fehler in den Daten der Einrichtung entdeckt? Die angegebenen Informationen sind nicht vollständig? Oder Sie vermissen eine Einrichtung? 

Durch Ihren Hinweis helfen Sie uns das PORTAL besser zu machen. Vielen Dank.

Neueste Einrichtungen

fertilitycenter - Kinderw...
Bahnhofstr. 23 c | 24937 Flensburg
Telefon: 0461 - 5 05 06 20
Onkologisches Therapiezen...
Bahnhofstr. 23 c | 24937 Flensburg
Telefon: 0461 - 5 05 06 40
Schwangerschaftszentrum
Bahnhofstr. 23 c | 24937 Flensburg
Telefon: 0461 - 5 05 06 50
Gynäkologische Praxis - F...
Bahnhofstr. 23 c | 24937 Flensburg
Telefon: 0461 - 50 50 60
Apotheke am Mølledam
Bahnhofstr. 23 c | 24937 Flensburg
Telefon: 0461 - 4 80 66 60

Neueste Artikel

24
Jul
2020
Lärmaktionsplanung in Flensburg: ...
Aufgrund bestehender gesetzlicher Anforderungen wird derzeit ein Lärmaktionsplan für die Stadt Flensburg erarbeitet....
22
Jul
2020
Runder Tisch im Rathaus
Stadt bedauert Schließung von Flensburger Karstadt Filiale
17
Jul
2020
Stadt Flensburg treibt Ausstattun...
Flensburg erhält ca. 750.000€ aus dem Digitalpakt 2.0 für seine allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen.
13
Jul
2020
Flensburgs Anfänge und die Sage v...
Die Geschichte Flensburgs beginnt im Jahre 1080 an der Stelle des heutigen Stadtteils Sankt Johannis. Hier hatten sich...